PCR Engineering GmbH

News

Behördenengineering und Genehmigungsverfahren-Planung für Unternehmen

Das Behördenengineering, häufig auch als „Permitting“ bezeichnet, ist ein komplexer Prozess, bei dem technische Anforderungen mit wirtschaftlichen Zielen des Unternehmens zusammengebracht werden – stets unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen. Das Ergebnis eines fundierten und fachlich versierten Permittings ist ein genehmigungsfähiges Projekt. Dies wiederum bildet die Grundlage für die Genehmigung, Errichtung und Inbetriebnahme der Anlage. Alles aus einer Hand – Unterstützung vom ersten Planungsschritt an Um unseren Kunden alle Leistungen aus dem Behördenengineering im Full-Service anbieten zu können, kooperieren wir mit der Ramm Ingenieur GmbH. Dadurch sind wir an vier deutschlandweiten Standorten für Kunden erreichbar. In Anbetracht der Komplexität, die ein Genehmigungsverfahren mit sich bringen kann, müssen sich Kunden auf Ihr Ingenieurbüro verlassen können. Viele Projekte, beispielsweise in Branchen wie Infrastruktur oder Industrie, haben sehr hohe Anforderungen und verlangen eine konsequente Einhaltung des gesetzlichen Rahmens. Deshalb empfiehlt es sich, frühzeitig einem kompetenten Partner mit dem Genehmigungsengineering zu beauftragen. So lassen sich einerseits vermeidbare Verzögerungen in der Projektierung umgehen, andererseits legt der Prozess des Permittings automatisch die Grundlage für ein strukturiertes und umsichtiges Vorgehen. Dieser Prozess stellt Unternehmen vor verschiedene Herausforderungen: Es müssen nicht nur bundesweite, sondern häufig auch regionale Vorschriften und Normen eingehalten werden, die zudem regelmäßigen Veränderungen unterstehen. Damit Sie sich weiterhin Ihren operativen Aufgaben widmen können, übernehmen wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner das professionelle Behördenengineering für Ihr Projekt. Behördenengineering: Leistungen und Aufgaben  Aus den zahlreichen Vorgaben, Vorschriften und Normen ergeben sich viele Aufgaben. Diese erledigen wir im Rahmen unserer Leistungen, die wir Ihnen anbieten. Die spezifischen Einzelleistungen, die wir im Zuge der notwendigen Genehmigungsverfahren übernehmen, sind immer projektabhängig. Sie können sich auf eine individuelle Beratung und eine detaillierte sowie transparente Kommunikation verlassen. So sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, wenn wir Abstimmungsgespräche mit den zuständigen Behörden führen. Umfassende Expertise im Behördenengineering: von der Antragsstellung bis zur Genehmigungserteilung Wir agieren für Ihr Unternehmen als erster Ansprechpartner, Berater sowie als Bindeglied zwischen den Behörden. Zugleich sind wir vorausschauender Experte für die Umsetzung Ihrer geplanten Anlage und erstellen erforderliche Dokumente zur Anlagensicherheit, wie beispielsweise Um einen effizienten und strukturierten Prozess zu gewährleisten, bereiten wir aufeinanderfolgende Schritte proaktiv vor. So begleiten wir Sie bei der Planung und Genehmigung der neuen Anlage von der erstmaligen Antragskonferenz oder Scoping Termin mit zu beteiligenden Behörden, Antragsvorbereitung, über die korrekte Antragsstellung in behördlicher Form, bis hin zur Prüfung und der Finalisierung des Genehmigungsbescheides – an dessen Ende es dann die erteilten Auflagen und Bedingungen zu prüfen gilt. Wir bleiben unseren Kunden in dieser Phase vom Behördenengineering erhalten und können hinsichtlich der technischen Maßnahmengestaltung und Anlagenanpassung entsprechend den Auflagen beraten. Behördenengineering: Lassen Sie sich beraten! Das Behördenengineering durch uns als fachlich versiertes Ingenieursbüro schafft für Sie zeitliche und wirtschaftliche Vorteile bei zugleich hoher Planungssicherheit. Das ist bei kleinen Projekten ebenso notwendig wie bei umfangreichen Vorhaben. Wir unterstützen Sie gerne und möchten für Sie Planbarkeit und Sicherheit schaffen: Kontaktieren Sie uns unverbindlich und vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

Behördenengineering und Genehmigungsverfahren-Planung für Unternehmen Read More »

UTECH Europe 2024

Die UTECH Europe ist eine der führenden Ausstellungen für die globale Polyurethan-Industrie und in der Branche bestens bekannt, um modernste Technologien sowie neue Markttrends zu erkunden und bietet hervorragende Gelegenheiten, sich mit den verschiedenen Ausstellern auszutauschen. Gleichzeitig wird den Besuchern mit insgesamt 78 Speakern, die ihr Wissen als Branchenexperten teilen und dabei interessante Zukunftsperspektiven erläutern, ein abwechslungsreiches Programm geboten. Selbstverständlich wird auch PURPLAN / PCR  dabei sein und freut sich auf Ihren Besuch am Stand C30. Dort präsentieren wir unsere Produkte und Dienstleistungen und stehen für interessante Gespräche zur Verfügung.

UTECH Europe 2024 Read More »

Geschäftsführerwechsel bei der PCR Engineering GmbH

Wir freuen uns den nächsten Schritt in der Zusammenarbeit zwischen der PCR Engineering GmbH und Ramm Ingenieur GmbH bekannt zu geben. Ab sofort übernehmen Herr Andreas Sandmann, Geschäftsführer der PURPLAN GmbH und Frau Dipl. Phys. Danuta Maciejewski, Geschäftsführerin der Ramm Ingenieur GmbH, die Geschäftsführung der PCR Engineering GmbH. Durch die enge Verzahnung der Geschäftsführung rücken beide Unternehmen noch näher zusammen und stärken ihre gemeinsame Position als verlässliche Partner im Bereich Immissionsschutz, Anlagenplanung und Industriebau. Frau Maciejewski und Herr Sandmann werden die strategische Ausrichtung des Unternehmens vorantreiben und neue Impulse setzen. So schaffen wir neue Möglichkeiten und Synergien, von denen unsere Kunden und Geschäftspartner profitieren werden. Die PCR Engineering GmbH und die Ramm Ingenieur GmbH bleiben weiterhin bestrebt, innovative Lösungen anzubieten und höchste Standards in der Branche zu setzen. Mit unserem Team sind wir gemeinsam für Sie da, wo Ihr Unternehmen wachsen soll. Sie planen ein Projekt im Bereich Anlagenplanung oder Industriebau? Auf Basis Ihrer Vision entwerfen wir ein umfassendes Konzept: von der Genehmigungsplanung bis hin zur Realisierung. Die koordinierte Projektarbeit zwischen der PCR Engineering GmbH und der Ramm Ingenieur GmbH macht es möglich. Unser gebündeltes Expertenwissen bildet die Grundlage für erfolgreiche Neubauten, Umbauten und Sanierungsmaßnahmen. Gutachten, unser Beauftragtenwesen und Services wie Gefährdungsbeurteilungen runden unser Angebot für Ihr Anlagen- und Industriebauprojekt ab. Kontaktieren Sie uns – ob per Email, telefonisch oder über Xing und LinkedIn.

Geschäftsführerwechsel bei der PCR Engineering GmbH Read More »

Umfirmierung

Seit mehr als zwei Jahren sind wir Ihnen als PURPLAN Engineering GmbH bekannt. Begonnen haben wir unsere Arbeiten im Bereich Engineering deutlich früher, zusammen mit der PURPLAN GmbH. Um den Bereich Engineering weiter auszubauen und eigenverantwortlich am Markt zu etablieren, gründeten wir 2020 die PURPLAN Engineering GmbH. Heute möchten wir Ihnen bekannt geben, dass wir uns zum 05.10.2023 in die PCR Engineering GmbH umfirmieren. Warum PCR Engineering? Schwerpunkte unserer Planungsprojekte sind Polyurethan, Coatings und Recycling. So finden sich zukünftig unsere drei Hauptbranchen auch in unserem Namen wieder. Nach wie vor liegt der Fokus unserer Planungen auf der Ganzheitlichkeit. Der umfassende Blick auf Anlagentechnik, Bau- und Genehmigungsplanung ist unsere Stärke. Ziel unserer Planung ist es, stets eine nachhaltige und in jeglicher Hinsicht praxistaugliche Anlage zu kreieren. Um die glänzende Entwicklung des Unternehmens weiter zu fördern, wird unser bisheriger Projektpartner Fa. Ramm Ingenieur GmbH, mit Sitz in Wuppertal, neuer Gesellschafter der PCR Engineering. Im Verbund bieten wir mit unseren über 40 praxiserfahrenen Ingenieuren, Chemikern und Konstrukteuren unseren Kunden auch zukünftig eine ganzheitliche Planung (BImSch, Anlagentechnik und Gebäude). Neben den bisherigen Engineering Dienstleitungen werden wir zudem auch EPCM-Projekte im Bereich Polyurethan-Recycling anbieten. Wir hoffen, dass wir noch viele weitere Jahre ebenso erfolgreich und vertrauensvoll mit Ihnen zusammenarbeiten dürfen!

Umfirmierung Read More »

31. BImSchV

Am 29.09.2023 hat die Novelle der 31. BImSchV den Bundesrat passiert. In der Folge kommen auf viele Unternehmen strengere Grenzwerte zu. Beispielsweise sind hier die Grenzwerte für N-Hexan bei Ölmühlen zu nennen. Für die Einhaltung der Grenzwerte wird in vielen Fällen die Errichtung zusätzlicher Anlagen für die Abluftreinigung erforderlich. Sollten auch Sie hiervon betroffen sein, so stehen wir Ihnen gerne von der Konzeptionierung der Abluftreinigung, über die Planung der erforderlichen Rohrleitungsanschlüsse und Rohrbrücken, für die Baubegleitung und die Stellung des Antrages nach BImSchG zur Seite. Wir unterstützen Sie gerne in Ihrem Anliegen und freuen uns auf Ihre Anfrage!

31. BImSchV Read More »

VILF Jahrestagung 2023

Als Mitglied des VILF (Verband der Ingenieure des Lack- und Farbenfaches e.V.) sind wir auch bei der diesjährigen Jahrestagung am 9. und 10. November in Neu-Isenburg. In diesem Jahr sind CEO Christian Bertram und Marina Goedeke auf der Tagung vertreten. Sprechen Sie uns gern jederzeit an. Zu unserem Kernthema „Nachhaltige Anlagenplanung“ wird unsere Mitarbeiterin Marina Goedeke am 9.11. einen Vortrag halten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen regen Austausch im Nachgang.

VILF Jahrestagung 2023 Read More »

Nachhaltigkeit fängt mit der Planung an

Ob das vordergründige Motiv das ökologische Bewusstsein oder die steigenden Energiepreise ist, Nachhaltigkeit ist eines der Schlagworte der letzten Jahre. Oftmals ist es jedoch auch nur eine Marketing-Worthülse unter der nicht mehr steckt kleine (oftmals ohnehin gesetzlich vorgeschriebene) Maßnahmen, wie etwa der Einsatz energieeffizienter Motoren. Aber was kann Nachhaltigkeit für Planung und Betrieb einer Produktionsanlage in der chemischen Industrie stattdessen noch bedeuten? Bleiben wir zunächst beim Beispiel der effizienten Motoren. Sicher ist es ein guter Anfang einen effizienten Motor auszuwählen, aber was hilft es, wenn dieser eine Pumpe oder ein Rührwerk mit schlechtem Wirkungsgrad antreibt. Noch immer werden Rührwerke häufig nach dem Motto viel hilft viel ausgewählt. Dabei kann die Wahl einer optimierten Rührwerksgeometrie unter Umständen nicht nur zu einem geringen Energiebedarf, sondern gleichzeitig zu verkürzter Rührzeit führen. Der Energiebedarf zur Herstellung eines Ansatzes wird somit gleich auf zwei Arten reduziert und gleichzeitig wird die Produktionskapazität erhöht. Auch bei der Auswahl einer Pumpe, sollte neben den durch das Fördergut gestellten Anforderungen an die Pumpe auch der Wirkungsgrad des Gesamtsystems betrachtet werden. Die unter geodätischen Gesichtspunkten optimierte Positionierung der Aggregate sowie die Dimensionierung der Rohrleitungsnennweiten spielen hierbei beispielsweise eine Rolle. Schließlich werden die Anlagen häufig viele Jahre oder Jahrzehnte betrieben und die Betriebskosten übersteigen die anfänglichen Investitionskosten um ein Vielfaches. Weiterhin sind auch die Kosten für Wartung und Instandhaltung zu bedenken und in der Regel sind Wartungsarme Apparate trotz ggf. höhere Investitionskosten gegenüber anderen vorzuziehen. Durch die Wettbewerbssituation für den Anlagenbauer oder auch den Projektverantwortlichen auf Betreiberseite (Wettbewerb zu anderen Projekten mit kürzerem ROI) ergeben sich Budgetzwänge, die einen nachhaltigen Anlagenbetrieb und eine ökologisch sowie ökonomisch optimierte Beschaffungsstrategie verhindern.  Daher müssen auch schon im Rahmen des Basic Engineerings und der Erstellung von Lastenheften der energetischen Optimierung des Anlagenkonzeptes ein deutlich stärkerer Stellenwert als bisher eingeräumt werden.

Nachhaltigkeit fängt mit der Planung an Read More »

Nach oben scrollen